Saison 2017

Herren 65 erkämpfen sich zum Auftakt ein 3:3

 

Zu ihrem ersten Saisonspiel traten die Herren 65 des TC Rentfort bei der BSG GWH Hattingen an. Da drei potentielle Stammspieler in den Einzeln fehlten, waren die Erwartungen naturgemäß nicht allzu hoch. Der Spielverlauf bestätigte das dann auch. Lediglich Erhard Frank konnte nach langer Wettkampfpause bei seinem 6:3 5:7 10:3 - Erfolg überzeugen. Friedhelm Wuwer hatte es an 1 spielend mit einem guten Gegenspieler zu tun, dem er erst im 2. Satz alles abverlangen konnte, was aber leider nicht mehr reichte (1:6 4:6). Peter Lau (0:6 3:6) und Gerd Reimann (2:6 2:6) waren gegen ihre wettkampfstarken Gegner chancenlos.

 

Die Hattinger steckten ihre stärksten Spieler ins 1. Doppel, um den fehlenden Punkt zum Gesamtsieg einzufahren.

Ganz schnell wurde von den Rentforter Spielern Friedhelm Wuwer / Werner Wegmann das 2. Doppel gewonnen

(6:0 6:1). So musste das 1. Doppel mit Herbert Weber und Clemens Figgen die Entscheidung bringen.

 

Nach verlorenem 1. Satz (3:6) sah es nicht so gut aus, im 2. Satz nutzten die Gladbecker zuerst eine Schwächeperiode des Gegners zur Führung aus, die aber konterten und beim Stand von 5:4 einen Matchball hatten.

Der konnte abgewehrt werden und in der Folge zum 5:5 ausgeglichen werden. Beim Stand von 6:6 behielten Weber/Figgen die Nerven und beendeten den Tiebreak mit 7:4 zu ihren Gunsten. Beim anschließenden Match-Tiebreak ließen sie gegen zunehmend unsicher agierende Gegner nichts mehr anbrennen und siegten mit 10:6.

 

Herren 65 des TC Rentfort feiern Sieg gegen Herten

 

Zu ihrem 1. Saisonerfolg kamen die Herren 65 gegen TF Herten mit 4:2. Nach klaren Siegen von Wolfgang Schroer (6:1 6:1) und Friedhelm Wuwer (6:1 6:4) und einer Niederlage von Gerd Reimann (3:6 2:6) hatte es diesmal Peter Lau in der Hand, das Ergebnis nach den Einzeln auf 3:1 zu stellen. Nach hartem Kampf in einem gleichwertigen Spiel unterlag er aber schließlich unglücklich mit 6:7 6:2 3:10.

 

So ruhten wie bereits in der Vorwoche die Hoffnungen der Gladbecker auf ihren Doppeln. Weber/Figgen siegten mit 6:2 6:3, das 2. Doppel Wuwer/Wegmann machte nach langem Kampf letztendlich mit 6:3 7:5 den 1. Saisonsieg perfekt.

 

Das nächste Spiel findet kommenden Mittwoch (24.05.) in Niederwenigern statt, wo es gilt, den derzeitigen 2. Platz in der Tabelle hinter dem klar führenden Gruppenfavoriten aus Hiddinghausen (bereits 3 Siege) zu verteidigen.

 

Herren 65 des TC Rentfort punkten in Niederwenigern

 

Die Herren 65 des TC Rentfort lieferten beim 3:3-Unentschieden beim Auswärtsspiel in Niederwenigern eine vom Spielverlauf fast exakte Kopie des Matches vor 2 Wochen in Hattingen.

 

Nach den Einzeln lag man wieder mit 1:3 hinten. Lediglich Friedhelm Wuwer ließ sich nicht beeindrucken und siegte klar mit 6:4 6:1. Wolfgang Schroer (0:6 1:6) erwischte ebenso einen schlechten Tag wie Peter Lau (0:6 0:6) und Gerd Reimann (0:6 3:6).

 

Die anschließenden Doppel blieben anschließend wie schon in den Spielen davor ohne Niederlage. Nachdem Wegmann/Wuwer (6:4 6:1) das Zwischenergebnis auf 2:3 gestellt hatten, gelang es Weber/Figgen in einem über zwei Stunden dauernden Match, mit einem 5:7 7:5 10:4 noch den fehlenden Sieg zum Unentschieden zu holen.

 

Mit 4:2 Punkten belegt die Mannschaft vor dem letzten Spieltag Platz 2 in der Tabelle. Am Mittwoch, dem 31. Mai 2017, ab 11 Uhr, kommt es zum Endspiel um die Meisterschaft gegen den bisher souverän aufspielenden Tabellenführer aus Hiddinghausen (6:0 Punkte). Die Herren 65 des TC Rentfort gehen dabei als krasser Außenseiter ins Rennen, da schon ein Sieg her müßte, um noch an die Spitze des Feldes zu kommen.  

 

Herren 65 des TC Rentfort verlieren 2:4 gegen Hiddinghausen

 

Mit einem Sieg im letzten Spiel der Saison hätten die Herren 65 des TC Rentfort noch den Aufstieg in die Bezirksliga schaffen können. Dafür hätten im Spiel gegen den klaren Tabellenführer aus Hiddinghausen, der in den ersten drei Saisonspielen gerade mal zwei Matches verloren hatte, gleich deren vier gewonnen werden müssen.

 

Das war dann in einem spannenden Saisonfinale auch durchaus möglich, da gleich vier Partien erst im Matchtiebreak entschieden wurden. Leider konnten aber nur zwei davon gewonnen werden. Friedhelm Wuwer im Einzel (3:6 6:4 10:6) und Herbert Weber/Clemens Figgen im Doppel (6:2 4:6 10:4) gingen als Sieger vom Platz, Wolfgang Schroer (1:6 6:4 3:10) und Friedhelm Wuwer/Werner Wegmann (7:6 2:6 8:10) unterlagen ihren stark spielenden Gegnern. Peter Lau (1:6 0:6) und Gerd Reimann (1:6 1:6) waren im Einzel chancenlos.

 

Damit beendeten die Herren 65 des TC Rentfort die Saison auf Platz 2 der Tabelle. Aufgrund der Tatsache, dass gerade in den Einzeln über die gesamte Spielzeit mehrere Stammkräfte wegen Verletzung und Krankheit ausfielen, muss und kann man mit dem Saisonverlauf durchaus zufrieden sein.

Saison 2016

Herren 65 holen Punkt in Emschertal

 

Der neu gebildeten Herren 65 - Mannschaft gelang zum Saisonauftakt beim TC Emschertal 2 in Herne beim

3:3 - Unentschieden ein Punktgewinn.

 

Ausschlaggebend dafür war nach einem 1:3 - Rückstand nach den Einzeln die Stärke unserer Doppelspieler, denen es gelang, beide Spiele zu gewinnen. Werner Wegmann / Bernd Niermann (6:2 6:3) und Herbert Weber / Norbert Schmitz in einem äußerst knappen Spiel (1:6 6:4 10:6) sorgten noch für einen verdienten Punktgewinn.

 

Im Einzel konnte lediglich Norbert Schmitz überzeugen (6:2 6:2), Wolfgang Schroer (2:6 4:6), Clemens Figgen

(5:7 2:6) und Peter Lau (2:6 1:6) verloren ihre Spiele.

 

Herren 65 unterliegen Niederwenigern mit 2:4

 

Leider stand bereits nach den Einzeln die Niederlage in Niederwenigern fest. Herbert Weber (1:1 Aufgabe), Norbert Schmitz (0:6 6:1 5:10), Clemens Figgen (3:6 1:6) und Peter Lau (1:6 1:6) verloren jeweils ihre Spiele.

 

Auch die beiden gewonnenen Doppel von Weber/Schmitz (3:6 6:0 11:9) und Wegmann/Niermann (6:2 6:4) konnten da leider nicht mehr helfen.

 

Das nächste Spiel gegen den Lokalrivalen VfL Gladbeck 2 findet am Mittwoch, dem 18. Mai 2016, um 11.00 Uhr

auf unserer Platzanlage in Rentfort statt.

 

Herren 65 spielen im Derby gegen VfL Gladbeck 3:3

 

Auch im Lokalderby gegen die 2. Mannschaft des VfL Gladbeck gelang den Herren 65 nicht der erhoffte

1. Saisonerfolg.

 

Den 2 Einzelsiegen von Wolfgang Schroer (4:6 6:3 10:4) und Norbert Schmitz (6:2 6:3) standen 2 Niederlagen von Clemens Figgen (3:6 2:6) und Peter Lau (0:6 1:6) gegenüber. Nachdem Herbert Weber und Norbert Schmitz ihr Doppel klar mit 6:2 6:2 für sich entscheiden konnten, mußte die Entscheidung im letzten Doppel fallen.

Nach knapp gewonnenem 1. Satz (7:6) und klar verlorenem 2. Satz (2:6) stand es für Werner Wegmann und Bernd Niermann im Matchtiebreak bereits 9:6. Leider konnten die Matchbälle nicht verwandelt werden. Die Gegner schafften noch die Wende und siegten mit 12:10.

 

Herren 65 gegen Tabellenführer Buer 3:3

 

Im Vorfeld wäre man mit einem Unentschieden gegen den Tabellenführer TC Buer Schwarz-Weiß-Grün 3 sicher zufrieden gewesen. Aber nach einer 3:1-Führung nach den Einzeln (Wolfgang Schroer 6:2 6:2, Norbert Schmitz 6:1 6:2, Ludger Nimphius 6:1 6:3, Clemens Figgen 2:6 0:6) war die Hoffnung auf den 1. Saisonsieg sicherlich nicht unbegründet.

 

Leider konnten die ansonst zuverlässigen Doppel des TC Rentfort diesmal nicht ihre Spiele nach Hause bringen.

Die Gegner aus Buer kamen mit den widrigen Witterungsbedingungen mit mehreren Regenunterbrechungen besser zurecht und siegten in beiden Doppeln klar (Weber/Schmitz 4:6 2:6, Wegmann/Niermann 0:6 4:6).

 

Das letzte Spiel in dieser Saison findet am Mittwoch, dem 8. Juni 2016, um 11.00 Uhr beim Tabellenletzten in Bochum statt.

 

Standardergebnis für Herren 65 in Bochum

 

Egal ob Tabellenführer oder Tabellenletzter, die Herren 65 spielen zum 4. Mal in dieser Saison 3:3.

Auch beim Tabellenletzten TG Bochum 49 2 gelang mal wieder nicht der erhoffte 1. Saisonerfolg. Die durch den kurzfristigen Ausfall von Norbert Schmitz ersatzgeschwächte Mannschaft konnte nur 2 Einzel gewinnen. Wolfgang Schroer (6:3 6:4) und Ludger Nimphius (5:7 6:2 10:5) sorgten für die Punkte. Clemens Figgen vergab beim Stand von 5:4 im 1. Satz 4 Satzbälle und unterlag nach verletzungsbedingter Aufgabe 5:7 0:3, Peter Lau verlor mit 2:6 2:6.

 

Das starke 1. Doppel mit Herbert Weber und Wolfgang Schroer siegte klar mit 6:0 6:3, Werner Wegmann und Berndt Niermann konnten leider nicht an ihre guten Ergebnisse in den ersten Saisonspielen anknüpfen und unterlagen unglücklich im Match-Tiebreak (6:4 4:6 8:10).

 

In der Abschlusstabelle belegt die Mannschaft mit 4:6 Punkten aus 5 Spielen Platz 4.

 

Saison 2015

Herren 70 beim 1:5 chancenlos

 

Die durch das Fehlen zweier Stammspieler im Einzel gehandikapten Herren 70 waren beim 1. Spiel der Saison beim TV Speckbrett Hemmerde ohne Chance. Alle Einzel wurden klar verloren, in 4 Matches konnten insgesamt nur

7 Spiele gewonnen werden.

 

Den Ehrenpunkt sicherte das stark aufspielende Doppel Weber/Schmitz mit einem 6:3 7:5 - Erfolg.

 

Das nächste Spiel findet am Mittwoch, dem 13. Mai 2015, um 11.00 Uhr auf unserer Anlage statt.

Gegner ist dabei der hoch einzuschätzende TC Grün-Weiss Bochum.

 

 

Niederlage für Herren 70 gegen TC Grün-Weiß Bochum

 

Gegen einen Mitfavoriten um die Meisterschaft sah es nach den ersten drei verlorenen Einzeln (Werner Wegmann

1:6 3:6, Norbert Schmitz und Bernd Niermann jeweils 0:6 1:6) schon ziemlich aussichtslos aus, bis es Wolfgang

Rade mit einem hart erkämpften 5:7 7:6 10:3 - Erfolg gelang, sein Einzel zum 1:3 - Zwischenstand zu gewinnen.

 

Zu guter Letzt mußten sich aber beide Doppel trotz starker Leistungen ihren Gegnern geschlagen geben

(Weber/Schmitz 4:6 4:6, Dahlmann/Lemming 1:6 7:6 4:10), sodaß auch das 2. Spiel der Saison mit einem

1:5 endete.

 

Das nächste Spiel findet am kommenden Mittwoch (20.05. - 11.00 Uhr) beim Tabellenletzten TC Weitmar statt.

 

 

1. Saisonsieg für Herren 70 in Weitmar

 

Beim noch ebenfalls punktlosen Tabellenletzten aus Weitmar holten unseren Herren 70 mit einem 4:2-Erfolg

die ersten Punkte der Saison 2015.

 

Norbert Schmitz (6:1 7:6) und Wolfgang Rade (6:4 6:2) konnten ihre Einzel gewinnen, Werner Wegmann verlor

mit 2:6 0:6, Berndt Niermann mußte sein Spiel Mitte des 1. Satzes beim Stand von 4:3 aufgeben.

 

Zwei jeweils klare 6:3 6:2 - Erfolge der beiden Doppel Weber/Schmitz und Dahlmann/Lemming stellten dann

das Endergebnis auf 4:2.

 

Damit könnte bei einer günstigen Konstellation schon evtl. der Klassenerhalt möglich sein, da voraussichtlich

nur der Tabellenletzte den Gang in die Bezirksliga antreten muß. Helfen könnte dabei ein Punktgewinn gegen den

nächsten Gegner aus Recklinghausen am Mittwoch, dem 27. Mai 2015, ab 11.00 Uhr auf unserer Anlage.

 

 

Herren 70 siegen gegen Recklinghausen 4:2

 

Mit einem nicht unbedingt erwarteten 4:2-Erfolg gegen die Recklinghäuser TG endete das vorletzte Saisonspiel der Herren 70. Damit ist der Klassenerhalt so gut wie gesichert.

 

Im Einzel siegten Norbert Schmitz (6:1 6:3) und nach großer kämpferischer Leistung Wolfgang Rade (6:2 4:6 10:8).

Werner Wegmann (3:6 2:6) und Peter Lau (2:6 0:6) unterlagen klar.

 

Den Sieg unter Dach und Fach brachte dann die Doppelstärke unserer Mannschaft. Dahlmann/Lemming siegten

klar mit 6:1 6:4, Weber/Schmitz behielten beim 6:4 2:6 10:8 erst im Matchtiebreak die Oberhand.

 

Damit rückte die Mannschaft vor dem letzten Spieltag (Mittwoch, 10.06.2015, 11.00 bei TG Gold-Weiß Gelsenkirchen)

auf Rang 3 der Tabelle vor.

 

 

Herren 70 unterliegen im letzten Spiel der Saison

 

Beim aktuellen Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga TG Gold-Weiß Gelsenkirchen war es erwartungsgemäß schwierig zu punkten. Lediglich Norbert Schmitz kam mit einer knappen 4:6 5:7 - Niederlage in den Bereich eines Matchgewinns, Werner Wegmann (3:6 2:6), Wolfgang Rade (1:6 0:6) und Peter Lau (0:6 0:6) unterlagen dagegen deutlich.

 

Bei 0:4-Zwischenstand nach den Einzeln sorgte das Doppel Herbert Weber/Norbert Schmitz (3:6 6:2 10:7) mit dem

4. Sieg bei 5 Saisonspielen für den einzigen Matchgewinn, Werner Wegmann/Konrad Lemming verloren 3:6 3:6.

 

Damit belegt die Mannschaft in der Endabrechnung Platz 4 der Tabelle und kann auch im nächsten Jahr in der

Ruhr-Lippe-Liga antreten.